Die Thermenhauptstadt Fürstenfeld

Zahlreiche Geschäfte und eine wunderschön gestaltete Hauptstrasse mit vielen Cafes,
Konditoreien und Gaststätten laden zum Besuch ein. Am Hauptplatz findet jeden Samstg
Vormittag der BAUERNMARKT mit Produkten der Region statt. Servus die Radln heißt es
auch in Fürstenfeld welches mit schönen und erholsamen Radtouren aufwarten kann.
Räder gibt es direkt im Ort zu mieten.
      
PFEILBURG in Fürstenfeld:
Auf zwei Stockwerken wird die wechselhafte Geschichte
der "Stadt an der Grenze" im Museum dokumentiert.
Das angeschlossene Tabakmuseum erzählt von 300 Jahren Tabakkultur
und erstaunt mit über 300 Exponaten. Das Herzstück ist eine regional
eingerichtete K&K Tabak-Trafik aus dem Jahr 1870.

Öffnungszeiten:April - Ende Oktober Di - So von 15.00 - 18.00 Uhr
November - Ende März Samstags von 14.00 - 17-00 Uhr Gruppen jederzeit
gegen Voranmeldung unter 03382/55470.
www.fuerstenfeld.at/pfeil

FREIBAD
Unweit der Fürstenfelder Innenstadt neben der Feistritz
befindet sich mit 23.000qm Wasserfläche und 100.000 qm Grünfläche das Freibad.
50m Sportbecken; 10m Sprungturm, mehrere Rutschen,Gastronomie,Spielinseln,
Sportplätze usw lassen keine Langeweile aufkommen

STADTHALLE
In den Jahren 1981-85 wurde die Mehrzweckhalle erbaut.
Die Halle dient sowohl kulturellen als auch sportlichen Veranstaltungen.
Es steht auch eine Freisportanlage und ein Restaurant zur Verfügung.

HAUPTPLATZ mit MARIENSÄULE
Die Mariensäule wurde 1668 vom Hartberger Bildhauer
Johann Fellner zum Dank für den Sieg des kaiserlichen
Heeres 1664 über die Türken bei Mogersdorf errichtet.

LANDESFÜRSTLICHE BURG
Um 1170 erbaute Markgraf Ottokar IV am rechten Feistritzufer
eine landesfürstliche Burg.Ab 1621waren die Freiherren von
Paar Besitzer und1776 erwarb der Staat das Areal und baute
es zumr Tabakfabrik um. 1827 und 1869 sowie nach 1945 erfolgten
Umbauten und Erweiterungen.

GRAZERTOR
Es wurde 1565 errichtet und war Teil der Stadtbefestigung.
Bis 1857 war es Militärspital. Umbauten erfolgten 1776 und 1859.
Im Gebäude war bis 1945 das Stadttheater untergebracht.
1945 wurde das Gebäude schwer beschädigt,
der Wiederaufbau erfolgte 1949 jedoch ohne Theater.